Ausrichtungssystem

Character Design


Ausrichtung deiner Figuren

Als ich die Figuren für Band 2 meiner Geheimwelt entwickelte, war es mir wichtig, dass die Figuren sich stark von den anderen unterschieden und nicht langweilig werden.

Ich musste daran denken, wie das beim DnD funktioniert, wo man einen Charakter entwirft und ihn dann live ausspielt. Dort gibt es eine Tabelle, die den Spielenden hilft, dem Charakter eine Ausrichtung zu geben.

Lawful - Neutral - Chaotic stehen dabei für die Art, wie der Charakter durchs Leben geht
Hält er sich an Gesetze bzw. eigene Werte/Ziele und handelt rational oder strebt er nach Freiheit, und macht, was ihm gerade durch den Kopf geht?

Good - Neutral - Evil stehen für die Art, wie der Charakter mit anderen Figuren interagiert. Ist er freundlich und hilfsbereit oder tötet er zum eigenen Vergnügen?
Dieses System habe ich noch ein bisschen ausgearbeitet und mir hat es auf jeden Fall einiges an Inspiration gegeben.

 



Begriffserklärung

Kompromisslos: Ein Charakter, der schon fast zwanghaft die Regeln oder seine Werte befolgt und sich von nichts und niemanden abhalten lässt.

 
Konsequent: Ein Charakter, der sehr willensstark ist und an seine Werte oder die Regeln der Welt festhält und sie fast immer durchzieht.
 
Zielstrebig: Ein Charakter, der zwar auch mal sieben gerade sein lässt, aber meistens an den Regeln und Werten festhält.
 
Neutral: Ein Charakter, der viel abwägt, mal nach seinen Gefühlen handelt und mal nach seinen Verstand.
 
Rebellisch: Der Charakter handelt mehr nach Gefühl als nach Verstand und umgeht Regeln und eigene Moral, wenn er es für richtig hält.
 
Sprunghaft: Ein Charakter, der sehr schnell seine Meinung ändert und tut, auf was er gerade Lust hat.
 
Chaotisch: Der Charakter ist das reine Chaos. Er handelt nach Begehren, macht, was er will, wann er es will, und lässt sich von niemanden etwas sagen.
 

 
Rein: Der Charakter wie ein Engel. Er ist absolut gutmütig und rein und hilft, wenn jemand Hilfe braucht, selbst wenn es ihm große Probleme bereitet.
 
Gut: Ein Charakter, der sich mehr um das Wohl anderer sorgt, als um das eigene.
 
Moralisch: Der Charakter ist nicht perfekt und weiß das auch, aber er versucht stets, für andere da zu sein.
 
Neutral: Dieser Charakter versucht, das Richtige zu tun und anderen zu helfen, vergisst aber auch nicht sich selbst und handelt manchmal egoistisch.
 
Fragwürdig: Dieser Charakter hat zwar ein Gewissen, aber ignoriert dieses oft und versucht, Vorteile für sich selbst zu erzielen.
 
Böse: Der Charakter ist egoistisch und auf sein eigenes Glück aus. Was aus anderen wird, ist ihm egal.
 
Niederträchtig: Der Charakter hasst die Menschheit, will alle töten und freut sich über leid und Kummer.