Das Schreiben und ich

Wie ich zum schreiben kam


Schon als Kind habe ich viele Abenteuer erlebt, fremde Welten bereist und furchtbare Monster bekämpft. All diese Abenteuer, die ich mit meinen Freunden auf dem Schulhof oder im Kinderzimmer erlebt hatte, wurden als Zeichnungen festgehalten. Denn das ist meine große Leidenschaft. Zeichnen. Es gab nie etwas anderes.
Bücher? Damit konnte ich wenig anfangen. Ich las nur, weil die Lehrer es unbedingt wollten. Eigentlich mochte ich viel lieber Filme und Serien sehen, denn da konnte ich nebenbei zeichnen. Ich wollte immer nur zeichnen.
Es waren keine Comics, obwohl jedes Bild auf seine Weise eine Geschichte erzählte.

Als Teenager begann ich auf einer Homepage zu helfen. Eine Klickpage, auf denen die Mitglieder Abenteuer erleben konnten.
Ich erstellte Grafiken und Quests, lernte eine Menge über Webdesign und begann, nach drei Jahren, meine eigene Seite zu bauen.
Mit meiner Klickpage kam eine Geschichte zustande, in die ich mich verliebte und die ich mit der Welt teilen wollte. Es entstanden unglaublich viele Zeichnungen zu der Welt, den Charakteren und alles verband sich zu etwas größerem.

  Da wollte ich das erste Mal schreiben.


Ich wollte, aber ich konnte nicht.
Ich hatte keine Ahnung, wie man wirklich schreibt.

Klar, Aufsätze in der Schule haben irgendwie gute Noten eingebracht, aber das war etwas völlig anderes. Ich hatte keinen Stil, konnte mich nicht richtig ausdrücken, hatte keine Struktur und erst recht keine Ahnung, wie ich anfangen sollte.
Mir wurde eines klar – ich musste mehr lesen. Also überlegte ich, welches Buch meinem, genremäßig und von der Zielgruppe her, am nächsten kommen würde und mir viel nur Harry Potter ein.
Ich kannte wohl die ersten vier Filme, war aber nie ein wirklicher Fan gewesen. Als ich dann aber mit dem ersten Band anfing, überkam mich etwas, das ich bisher nicht gekannt hatte.
Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, musste alle anderen Bände gleich im Anschluss lesen und war wie in eine andere Welt gezogen – und da wurde mir klar, dass es ganz genau das war, was ich tun wollte. – einen Roman schreiben der andere verzaubert. (Vielleicht mit ein paar Illustrationen)

Mittlerweile sind einige Jahre vergangen und ich habe sehr viel gelesen, geschrieben und an mir gearbeitet. Mein Manuskript ist nun in der Überarbeitungphase, aber ich habe noch sehr viel zu lernen.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht und wann ich meinen ersten Roman veröffentlichen werde :)