Hortpokémon

Die Pokémon der Kinder in meinem Stil

Im September 2019 begann ich in einem dänischen Kinderhort zu arbeiten. Dort war gerade das Pokémonfieber ausgebrochen und wir zeichneten ganz viele Pokémon. Meistens Pikachu oder Glurak. Irgendwann kam mir die Idee, eigene Pokémon mit den Kindern zu erfinden. Ich fragte sie, was für Tiere die Starterpokémon sein sollten; es wurden schnell ein Hund, ein Hase und ein Delfin. Dann kamen von den Kindern Ideen wie ein Pizzapokémon, einen Melonendrachen oder einem Chinchilla. 
Mehr und mehr Kinder fanden Interesse daran, sich eigene Pokémon auszudenken. Sie begannen selbst die Zeichnungen zu machen und ich sollte diese dann in meinem Stil nachzeichnen. Wir klebten alles in ein leeres Buch und nach einem halben Jahr hatten wir 197 Pokémon zusammen!
 
Ein Junge aus der dritten Klasse sagte irgendwann, dass das Projekt so cool sei, dass man etwas Größeres daraus machen sollte. So kam mir die Idee, ein Spiel daraus zu machen.
 
Während der Corona Zeit durfte ich nicht im Hort arbeiten, deshalb habe ich von zu Hause aus viel an dem Spiel gebastelt. Alle Pokémon digitalisiert und zu Spielkarten gemacht und die Kollegen zu Arenaleitern.
Das Spielfeld basiert auf den Hort und die Orte, die die Kinder mit ihm besuchen (Wie die Schwimmhalle in Bov). Ich habe die Map und den Verpackungsumschlag als Poster drucken lassen und ein altes Spielbrett und dessen Hülle damit beklebt.
 
Als ich im Juni 2021 wieder auf Arbeit durfte, waren alle total fasziniert von dem Spiel! Die Kinder lieben es einfach nur Pokémon zu fangen und mit den Älteren habe ich schon einmal die Liga durchgespielt und wir haben einen neuen Champion ehren können. Die Kinder sind schon wieder fleißig dabei, neue Pokémon zu erschaffen, und ich bin sehr gespannt, wie sich dieses Brettspiel noch entwickeln wird.


 

Zeichnungen der Kinder und meine Adaptionen



 

Das Brettspiel



 

Die Spielkarten