Das Zeichnen und ich

Wie ich zum zeichnen kam


Alles begann 1993, bevor ich zur Welt kam. - Ja, du hast richtig gelesen.
Meine Mama fing in ihrer Schwangerschaft plötzlich an zu zeichnen. Es kam einfach so und sie malte eine Märchenlandschaft an die Wand meines zukunftigen Zimmers.


 

Als ich dann endlich auf der Welt war, und alt genug war, um einen Stift in die Hand zu nehmen, fing ich auch schon an zu zeichnen. Es begann mit sehr abstraktem Expressionismus und bekam mit den Jahren immer mehr Form.

Im alter von 6-7 Jahren begann ich, vieles abzupauschen. Egal ob aus Malbüchern oder Kinderzeitschriften - und ich glaube auf diese Weise habe ich eine sehr gute Übung gehabt.
Es reichte mir allerdings nicht, einfach nur ein Bild zu kopieren. Ich veränderte Dinge. Zunächst nur die Haare oder Kleidung, doch irgendwann auch die Posen und so bekam ich mehr und mehr ein Gefühl dafür, wie man Figuren zeichnete.

Ich habe leider keine ganz alten Zeichnungen mehr von mir. Ich weiß nurnoch, dass ich im Kindergarten immer Katzen gezeichnet habe, dessen Schwanz aus einem Strich bestand, der einen Bommel oder ein Herz am Ende hatte. ^^"


Dann fing bei mir die Anime-Zeit an. Nach der Schule musste erstmal der Fernseher an, denn ich wollte Pokémon, Digimon, Dragonball und co nicht verpassen.
Der japanische Manga-Stil hat mich sehr geprägt und so habe ich natürlich auch meine Lieblingshelden abgemalt und mir einen eigenen Charakter erstellt, den ich dann immer gespielt habe, wenn ich mit meinen Freunden Abenteuer in unserer Phantasiewelt erlebt habe ;) (Das Bild hier Rechts habe ich mit 9-10 Jahren gezeichnet)

Generell fing ich an meine Charaktere in verschiedenen Outfits zu zeichnen, ihnen ein Inventar zu geben und auch nebencharaktere zu erstellen - Freunde und Familie. Das Ganze hatte jedoch nie eine tiefere Geschichte, außer dass ich eben mit meinen Freunden gespielt habe, dass wir Pokémontrainer, Digiritter, Hexenschüler und Sayajins waren :P

Nebenbei erfand ich 2005 mit meiner Freundin eine ganz eigene Tierart. Die Hakis.


 
Wir zeichneten sie in hunderten von Formen und Farben und hatten einen ganzen Sommer lang nichts besseres zu tun. 

 



Tja und dann kam 2007-2010 meine Pokémon Phase.
 

 
Auch hier erstellte ich mir meinen eigenen OC - Der äußerlich sehr nach mit kam. Und natürlich mein Pokémonteam, aus dem Nintendo Spiel. Ich habe noch so viele Zeichnungen zu verschiedenen Charakteren und ihren Pokémon oder einfach nur zu niedlichen Pokémon die zusammen Backen, eine Schneeballschlacht machen oder einen Tag am Stand verbringen. Es war während der Schulzeit meine liebste Beschäftigung einfach nur Pokémonbilder zu zeichnen.

 

2010 begann jedoch auch eine ganz neue Phase in meinem Leben. Mal abgesehen von einigen Umbrüchen wollte ich eine Homepage mit einem eigenen Spiel aufbauen. Es sollte die Geschichten meiner Kindheit basieren - die Geschichte, in der ich mit meinen Freunden in verschiedenen Welten, aus Filmen und Serien, gereist bin.

Ich erstellte einige Skizzen zu Charakteren und ganz allmählich entwickelte sich etwas, das mich nicht mehr losgelassen hat. Es war der Anfang meiner Geheimweltreihe. Doch damals ahnte ich noch nicht im geringsten, dass ich das irgendwann mal niederschreiben würde.

Zunächst sollte es wie gesagt ein Spiel werden, doch aus Zeitmangel und fehlenden Programmierkünsten, legte ich das Projekt auf Eis - immer wieder versuchte ich, es doch auf die Beine zu bekommen, aber es war einfach zu viel Arbeit. Ich hoffe, dass ich das eines Tages mit einem Team aus Programmierern und erfahrenden Menschen mit Leidenschaft nachholen kann. Solange werde ich fleißig weiter schreiben.
 

 

2012 hat mir eine Freundin von einer Seite erzählt, die sich Kakao-Karten.de nennt. Naja und von den Kakao-Karten, die man dort hochlädt und über den Postweg vertauscht. Kakao Karten sind kleine Karten in einem vorgegebenen Format, die man sich selbst zurechtschneidet und bemalt, beklebt oder andersweitig gestaltet.

Bis 2016 habe ich fleißig Kakao-Karten gezeichnet und mit anderen Künstlern aus ganz Deutschland getauscht. Das hat mir ebenfalls großen Spaß gemacht.

Ich lernte in der Zwischenzeit viele neue Techniken kennen, und die kleinen Karten motivierten mich sehr, neues auszuprobieren.
Hier ein Paar Karten mit Buntstift, ausgeschnittenen Elementen, Kreide und Aquarelle
 



Mir kommt es so vor, als hätte ich etwas wichtiges vergessen...

Oh natürlich! Digital Art! :)
Damit bin ich etwa 2007 angefangen und habe vorallem seit 2010 sehr viele digitale Bilder zu meiner Geheimwelt gezeichnet. Diese werde ich hier nicht hochladen, denn das Meiste davon würde spoilern ;)
Dennoch habe ich hier mal einen sehr guten Vergleich, wie sich das entwickelt hat: 


Klicke einfach auf das Bild, um es zum vergrößern.
 

Auch heute sieht man noch meine Wurzeln, die aus dem japanischen Stil atammen - zumal ich weiterhin gerne Fanarts zeichne.
Allerdings habe ich mich auch sehr weiterentwickelt, verschiedenste Techniken ausprobiert und irgendwann einen eigenen Stil gefunden, welcher sich auch in Zukunft weiter entwickeln wird.
Meine neusten Zeichnngen sind die, von Projekt Bookshelf - alles andere ist leider Top-Secret, aber ich werde das ein oder andere bestimmt veröffentlichen, wenn meine Geheimwelt Reihe veröffentlicht ist.